a
d

WE ARE BRUNN

Let’s Work Together

Rennbericht: Entenrennen 2022

Polarion, Bad Liebenzell, 13.03.2022

 

Strahlender Sonnenschein!

Einige der RennEnten, auch REnten genannt, trauten sicherlich ihren Augen kaum, als endlich der langersehnte Renntag anbrach.

Dieser strahlende Sonnentag sorgte für hastige Änderungen des Rennsetups, das war nicht eingeplant! Sämtliche Wettervorhersagen der Teams rechneten mit eiskaltem Glatteis! Nicht einkalkuliert war der Einfluss der Sonne auf die Gleitfähigkeit der eigenen Watschelfüsschen! Das darauffolgende Bild der Rennvorbereitung in der Boxengasse kann man nur als chaotisch beschreiben.

Eine Ente setzte auf weiche, andere auf harte und wiederum andere Enten setzten auf intermediate Watschelfüßchen. 2 Entchen wurden direkt disqualifiziert, sie bedienten sich an illegalen Gleitmittelchen um sich einen Vorteil zu verschaffen. Die Rennleitung griff hier rigoros durch. Keinesfalls wollte man sich im Nachgang, wie bei der konkurrierenden Rennserie Formel 1, sich mit einem Sportgericht auseinandersetzen!

ALLE ENTEN SCHAFFTEN ES RECHTZEITIG

Nach dem das hochmotivierte Eislauf-Nachwuchsteam hastig alle Enten in die hochmoderne, vollautomatische Entenbeförderungsanlage, eingesammelt und platziert hatte, konnte man aufatmen. Alle REnten haben es rechtzeitig in die Startaufstellung geschafft. Jeder einzelnen Ente konnte man den Ehrgeiz ansehen: DAS IST MEIN TAG!

RENNLEITUNG SORGT FÜR EKLAT

Nun saßen sie da, alle in der dunklen Kammer in der Startaufstellung. Hochkonzentriert und ready für das Rennen ihres Lebens.

Doch auf einmal: Verwirrung! Es ging ohne offizielles Startsignal los.

Doch was war passiert?

Die Rennleitung höchstpersönlich (Hot & Kevin unter Aufsicht von den Chefs der 1. internationalen-Enten-Rennserie, kurz IER1, Monika & Franz) sorgten für einen Eklat! Es schien als wären ihre Kommunskationsmittel ausgefallen und die Ampel wollte augenscheinlich nicht umschalten. So entschied sich der SafetyZamboniCar Fahrer für einen Frühstart ohne Vorwarnung!

RENNVERLAUF

Eine Minute vor der Grünphase trat er dann unverhofft das Pedal durch, der SafetyZamboniCar Fahrer raste unaufhaltbar los in Richtung Ziellinie! Alle Winkversuche des zweiten Offiziellen in der DJ Kanzel halfen nichts, das Rennen war jetzt in vollem Gange.

Die Enten waren verwirrt, aber alle schienen den Frühstart bereitwillig zu akzeptieren.

An der Ziellinie angekommen: RAUCH! Die Reifen quietschten auf der überhitzten Eisrennstrecke, die Spikes fraßen sich in die nur wenige cm starke Eisschicht und der Bolide kam gerade noch rechtzeitig zum Stehen!

Der anschließende Rennverlauf sucht in den Geschichtsbüchern seinesgleichen!

Ein hart umkämpftes Rennen mit vielen Überholmanövern und spannenden Zweikämpfen, ein Traum für jeden Rennliebhaber. Jede Ente gab sichtlich alles, doch es konnte nur eine geben! Die sichtliche beanspruchte Eisrennstrecke verlangte den Akteuren alles ab! Das Rennen entschied sich auf den letzten Entenmillimetern!

ENTE, AUS, VORBEI!  #595 / gelb!

Sichtlich erschöpft aber unendlich glücklich, sprang die gelbe Ente #595 mit allerletzter Kraft als erstes ins Ziel!

Es wird sicherlich noch eine Weile dauern, bis sie das erlebte Rennchaos verarbeiten kann.

Diesen Triumph wird sie sicherlich nie vergessen in ihrem Entenleben! Die unterlegenen Enten rappelten sich schnell wieder auf und schüttelten sportlich fair die Flügel! Chapeau! Der Eklat um den Frühstart? – Vergessen. Alle sind froh, gesund angekommen zu sein.

Interview mit #595

„Es war hart, einfach hart. Die Sonne, das Eis, der Wind…alles musste stimmen um dieses Rennen zu gewinnen. Letzte Änderungen in der Startaufstellung waren höchst riskant! Mir fehlen einfach die Worte…All die harte Arbeit der vergangenen Jahre in den Ententrainingslagern haben sich endlich ausgezahlt.

Ich danke allen die an mich geglaubt haben, ohne euch wäre das nicht möglich gewesen! Dieser Sieg bedeutet nicht nur mir etwas, er steht für den Frieden in der Welt!

Ein dreifaches QUACK, QUACK, QUACK!“

Grußwort vom Polarion-Ring & Chefs der 1. Internationalen-Enten-Rennserie (kurz: IER 1):

„Wir gratulieren der Ente #595 ganz recht herzlich zum diesjährigen Erfolg.  Sie hat es sich wahrlich verdient! Ganz besonders möchten wir auch der Besitzerin, Olga, zu ihrer Saisonkarte gratulieren. Ein Dreamteam!

Wir freuen uns sehr, dass zahlreiche Teams aus aller Welt teilgenommen haben, um die Kinder in der Ukraine zu unterstützen (UNO Flüchtlingshilfe)!

Make QUACK not War!

See you in 2023!“

X